Herzlich willkommen zur
Internationalen Tagung EEHE 2023
13.-14. Juni 2023 in Essen

Herzlich willkommen zur
Internationalen Tagung EEHE 2023
13.-14. Juni 2023 in Essen

Tagungssprache ist englisch

Der permanente Anstieg der Elektromobilität, verstärkt durch erfolgreiche Markteinführungen hochelektrifizierter Fahrzeuge und die, aus dem Pariser Klimagipfel resultierende Aufforderung zur deutlichen Verringerung der weltweiten CO2-Emissionen, erfordern ein Umdenken der gesamten Automobil- und Zulieferindustrie.

Gleichzeitig entwickeln sich durch eine fortschreitende Digitalisierung und Anwendung hochautomatisierter Technologien neue Trends, wie z. Bsp. das autonome Fahren. Elektromobilität entwickelt sich über das normale Fahren hinaus zu einem digitalen Verkehrsmittel und benötigt neue Kompetenzen, Allianzen und Konzepte.

Tagungssprache
ist englisch

Was bietet EEHE 2023?

electric systems
in hybrid & electric vehicles

electronic systems
in hybrid & electric vehicles

electrical energy management
in hybrid & electric vehicles

Die Konzepte für Elektrofahrzeuge bzw. Elektroautos, Plug-In-Hybride, Vollhybride bis hin zu Mikrohybriden und Fahrzeugen mit Start-Stopp-Funktionalitäten nehmen einerseits immer konkretere Formen an, werden aber andererseits hinsichtlich Kosten und Effizienz mit immer höheren Anforderungen konfrontiert. Akteure aus Forschung und Wissenschaft stellen sich der komplexen Herausforderung und tauschen sich zu den wichtigen Zukunftsthemen gemeinsam an zwei Tagen auf der EEHE – electrical + electronic systems in hybrid and electric vehicles, electrical energy management – aus.

Wer sollte die Tagung für sich nutzen?

Das attraktive Programm der Tagung EEHE – electrical + electronic systems in hybrid and electric vehicles, electrical energy management – richtet sich an Experten, Führungskräfte und Wissenschaftler sowie Studierende, die an der Elektrifizierung von Fahrzeugen arbeiten. Eine Pflichtveranstaltung für Hersteller, Zulieferer, Entwicklungspartner sowie Mitarbeiter von Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Fachleute, die sich befassen mit
  • Architekturen und Komponenten für Elektrifizierung, Energiebordnetzen, Bordnetzsystemen und Komponenten
  • elektrischem Laden mit Infrastruktur
  • elektrischem Energiemanagement
  • Niedervolt-Speichern
  • Batteriemanagement
  • Leistungselektronik
  • E/E-Systeme im Bereich Kraftfahrzeuge und Nutzfahrzeuge

Feedback

[…] get up to date on the industry trends

[…] get up to date on the industry trends

Dipl.-Ing. (Univ.) Ottmar Sirch
BMW Group

Warum sollte man die Veranstaltung auf keinen Fall verpassen?

Die Welt hat sich weitergedreht – trotz Corona, Lockdown, Lieferschwierigkeiten, … – und gerade auf den Gebieten von Elektromobilität, Autonomem Fahren und Digitalisierung ist viel passiert. Zusätzlich steigende Energiekosten und dazu noch die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs zwingen die gesamte Fahrzeugindustrie zu noch größerer Nachhaltigkeit und Optimierung des Energieverbrauchs und Schonung der Ressourcen.

Auf der EEHE-Tagung am 13./14. Juni 2023 in Essen bietet sich die Möglichkeit, diese Themen und vieles mehr im persönlichen Austausch vor Ort zu diskutieren und neueste technische Informationen zu bekommen. Ein attraktives Programm mit vielen interessanten Vorträgen und eine äußerst spannende Plenardiskussion zu „Hybrid quo vadis?“ warten auf alle Teilnehmer.

M.Sc. Juris Tlatlik
HELLA GmbH & Co. KGaA

Inwieweit spielen zukünftige Spannungslevel (48V/400V/800V) innerhalb der Fahrzeugtechnik und Sicherheit eine Rolle? 

Alle drei Spannungslevel haben ihre spezifische Daseinsberechtigung. 48V ist eine kostgünstige Lösung, um Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren effizienter zu machen und neue Komfort- Hochleistungsverbraucher wie z.B. die aktive Wankstabilisierung zu ermöglichen. 400V hat sich bei den elektrisch angetriebenen Fahrzeugen als Quasi- Standard für den Antriebsstrang etabliert und die 800V werden dort eingesetzt, wo mehr Performance beim Laden oder im Antriebsstrang benötigt wird. Das besondere an der EEHE ist, dass dort alle Themen gebündelt adressiert werden.

Die fortscheitende Elektrifizierung fordert immer neue Entwicklungen innerhalb Hochvolt- und ausfallsichere Bordnetze. Auf welchen Themen wird hier der Fokus in Zukunft liegen?

Die fortschreitende Elektrifizierung wurde in der Vergangenheit durch zusätzliche Komfortverbraucher und Reduktion der Emissionen von Verbrennungsmotoren getrieben. Mit dem Schritt zum elektrischen Antriebsstrang wurden Hochvolt- Spannungen notwendig, um die höheren Leistungen realisieren zu können. Aktuell und in Zukunft wird das Bordnetz stark geprägt durch neue Assistenzsysteme und der immer weiter voranschreitenden Automatisierung des Fahrens. Ausfallsichere Bordnetzte gewinnen dadurch immer mehr an Bedeutung. Dieses Thema bildet einen weiteren Schwerpunkt auf der EEHE.

new investigations topics … work relevant

Warum sollte man die Veranstaltung auf keinen Fall verpassen?

Für die Tagung haben wir ein attraktives Programm mit topaktuellen Vorträgen von Fahrzeugherstellern, Zulieferern und Forschungseinrichtungen mit den bekannten zwei parallelen Sessions zusammengestellt und kehren im Jahr 2023 an den hervorragend ausgestatten Tagungsort ins Stammhaus des HDT e.V. in Essen zurück. Dort bietet sich die Möglichkeit, gemeinsam interaktiv Fragen zu diskutieren und die Zeiten zwischen den Sessions zum Netzwerken zu nutzen.

Dr.-Ing. Carsten Hoff
CLAAS E-Systems GmbH

Small but high profile conference for keeping and extending automotive contacts

Markus Demmerle
Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH

Welche aktuellen Entwicklungen sind wichtig in Bezug auf die Veranstaltung?

Die nächsten Schritte in der Leistungselektronik (SIC -> GaN) speziell für den Einsatz bei Fahrzeug Onboard Ladegeräten, aber auch im Bereich der Antriebe (im Elektrofahrzeug) und damit verbundenen Effizienzsteigerungen und Bauraumreduktionen.

Der weitere nutzbare Umgang mit den Batteriesystemen nach dem bestimmungsgemäßen Gebrauch (end of service life im Fahrzeug) -> das Thema „Battery Second Life“.

Warum sollte man die Veranstaltung auf keinen Fall verpassen?

Weil man mit den Experten vor Ort in den technischen Diskussionen auf der Höhe der Zeit ist und sich über zukünftige Trends austauschen kann.

Small but high profile conference for keeping and extending automotive contacts