News Archive - EEHE

6. Tagung
eehe – Elektrik, Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrisches Energiemanagement
am 17. – 18.05.2017 in Bamberg

Die Leistungsfähigkeit von 12V-Bordnetzen hat endgültig die Grenze der Leistungsfähigkeit erreicht. Mit den ersten Serienanläufen von Fahrzeugen mit einer zusätzlichen Spannungsebene auf 48V kündigen den Wandel zu einem flächendeckenden Einsatz von Zwei-Spannungs-Bordnetzen in Kraftfahrzeugen an. Das Basissystem mit Starter-Generator, 48V-Li-Ion-Batterie und DC/DC-Wandler wird nach neuesten Marktprognosen in den nächsten Jahren eine schnelle Markteinführung erleben. Trotz der ursprünglich prognostizierten hohen Kosten ist eine weitgehende Marktdurchdringung zu erwarten, denn auf die damit verbundene Reduzierung der CO2-Emissionen kann kein Hersteller verzichten.

Durch die Verlagerung von Hochleistungsverbrauchern von 12V auf 48V und die Einführung von neuen Funktionen auf der 48V-Ebene wird sich eine Funktions- und Kompontenlandschaft auf 48V entwickeln, die auch eine Querwirkung auf die E/E-Architekturen von hochelektrifizierten Fahrzeugen wie Plug-In-Hybrid- oder Elektrofahrzeugen haben wird.

Die Teilnehmer der Tagung „eehe – Elektrik, Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrisches Energiemanagement“ am 17.-18. Mai 2017 in Bamberg treffen alle Akteure zu diesem wichtigen Zukunftsthema der Automobilentwicklung auf einer einzigen Tagung. Eine begleitende Fachausstellung rundet das Programm ab. Wie in den Vorjahren wird die Veranstaltung zweisprachig mit Simultanübersetzung angeboten.

Alle Informationen zur Tagung finden Sie unter www.eehe.de

Ihr Ansprechpartner für diese Pressemeldung:
Dipl.-Ing. Bernd Hömberg
Leiter Fachbereich Automobil Elektronik
Telefon +49 2 01 – 18 03-249
E-Mail b.hoemberg@hdt-essen.de

Über das HDT
Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.

Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Partner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

www.hdt-essen.de

EEHE – Electric & Electronic Systems in Hybrid and Electric Vehicles and Electrical Energy Management – International Conference in Wiesloch (near Heidelberg) on 8-9 June 2016 – Simultaneous Translation provided!

Ever stricter emissions requirements in the automotive sector are an imperative for OEMs to reassess energy saving potentials and to search for smart solutions. Besides weight reduction, powertrain electrification plays a significant role in meeting objectives. The focus is still on 48V on-board power supply and energy management. Strictly speaking, every modern passenger car in Germany can already today be considered an electric vehicle because there are hundreds of electric loads and electronic control units in all of them. In addition, a wide variety of electric and hybrid vehicles with an electric system as their main source of propulsion is available on the market.

OEMs, suppliers and research institutes, now as before, are active in furthering new mobility concepts which make cars fit for the future. The components required for the powertrains to be used in 2020 are already being developed today. Numerous OEMs and suppliers are currently finding their positions in this exciting market. To get into pole position they require expertise and knowledge in areas such as power electronics, powertrains, electric motors, battery engineering and energy efficiency. Software specialists and their expertise are needed to bring together geo-data and driving profiles so as to tackle the issues from yet another angle.

With EEHE, the outstanding conference on electric and electronic systems in hybrid and electric vehicles and electrical energy management, Haus der Technik provides ample opportunity for networking among developers, users and scientists. Important players of the industry will come together at this international conference to explore ideas and exchange knowledge. From more than seventy submissions a particularly attractive programme has been put together. Conference participants appreciate the space for exchanging ideas and meeting people.

Away from the lectures there will be an exhibition. The conference participants will see electric and hybrid vehicles as well as test vehicles displayed by prestigious OEMs and will also be able to drive some of them.

Simultaneous translation will be provided.

Please get in touch with Haus der Technik for further information and details of the conference programme.

Tel: 0049-201-1803-249, email: information@hdt-essen.de, internet: www.eehe.de

On Haus der Technik

Haus der Technik HdT serves as a platform for the transfer of knowledge and continuous professional development at the highest level. With more than 80 years of experience as an independent institute providing continuing education for specialists and managerial staff, HdT offers technical seminars, symposiums and in-house workshops to promote innovation and to provide for the transfer of know-how and expertise. The original idea of the HdT founding fathers is still alive: we wish to support companies to be successful in a competitive environment by offering services to knowledge workers. HdT brings together academia and industry. HdT partners with RWTH Aachen University and the Universities of Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen and Münster and at the same time maintains close contacts with companies and research institutes which makes HdT a forum for the exchange of knowledge and experience.

www.hdt.de

Contact and further information:
Bernd Hömberg
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Tel.: +49 (0)201/1803-249
Fax: +49 (0)201/1803-269
E-Mail: b.hoemberg@hdt-essen.de

Mehr als 50 Beiträge sind eingegangen!

Das vollständige Programm wird Mitte Januar zur Verfügung stehen.

Ab sofort können Sie hier online die Kurzfassung Ihres Beitrages für die Fachtagung EEHE 2016 einreichen.

Zum Upload

EEHE 2015 Gruppenbild

Rund 200 Teilnehmer, 50 Referenten, eine attraktive Ausstellung, zahlreiche Elektro-, Hybrid- und Testfahrzeuge sowie unzählige Gespräche, Diskussionen interessante Kontakte sind die Kurzfassung einer erfolgreichen Tagung.

Ab sofort können Sie hier online die Kurzfassung Ihres Beitrages für die Fachtagung EEHE 2015 (Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrischen Energiemanagement) einreichen. Der Call for Papers läuft noch bis zum 17.10.2014.

Die aktuellen Themenschwerpunkte der Tagung sind:

  • Components, systems and architectures and design tools for Micro up to Full Hybrid, Plug-in-Hybrid and Electric Vehicles
  • Electrified powertrain systems, semiconductors for Hybrid and Electric Vehicle applications
  • 12/48V power supply system architectures and 48V components
  • Multiple voltage power supply (12V/24V/48V/HV)
  • Electrical energy management
  • Battery management & low voltage accumulators
  • Electric charging
  • Power electronics
  • Special applications for heavy duty vehicles
  • Development tools and methods
  • Power supply systems for highly automated or autonomous drive

Bitte nutzen Sie für die Einreichung Ihres Beitrages unser Online-Formular.

200 Experten diskutierten in dieser Woche über die Umsetzung alternativer Antriebskonzepte im KFZ. Mit der Vorstellung des Porsche 918 Spyder wurde der Rahmen nach oben hin abgesteckt. Die führenden OEMs und Zulieferer beschäftigen sich anschließend mit den Detaillösungen in den Bereichen: Elektrik/Elektronik für Hybrid-, Plug-In-Hybrid- und Elektrofahrzeuge, elektrisches Laden, elektrisches Energiemanagement, Leistungselektronik, Niedervolt-Speicher und Batteriemanagement für elektrische Energiespeicher, Marktentwicklung, hochautomatisiertes Fahren und modellbasierte Entwicklung. Das internationale Interesse an der Tagung ist weiter gestiegen. Bis zum Schluss wurde in den beiden Parallelsitzungen intensiv diskutiert.

Herr Soczka-Guth von Daimler zeigte mit seinem Vortrag, dass die Zellchemie in der Batterie kein Hexenwerk ist. Frau Rothgang vom ISEA in Aachen präsentierte neueste Ergebnisse zur Lebensdauerstreuung. Viele weitere Fragestellungen beschäftigten die Fachleute: Was kann noch getan werden, um den Verbrauch der Fahrzeuge weiter zu senken? Wann kommt das 48V Bordnetz? In den Vorträgen wurde um jedes Gramm CO2 gefeilscht. Der neue europäische Fahrzyklus NEFZ ist dabei das Maß aller Dinge. Gut besucht waren auch die Sitzungen zur Leistungselektronik sowie die Anforderungen an das Bordnetz im Zusammenhang mit dem Thema „Automatisiertes Fahren“. Die Ausstellung war in diesem Jahr zum ersten Mal ausgebucht.

Das Thema der Hybridisierung bleibt spannend und das große Interesse und die nicht endenden Diskussionen lassen für die nächste Tagung am 22.-23.4.2015 in Bad Boll zahlreiche Einreichungen erwarten.

Hersteller und Zulieferer arbeiten mit Hochdruck an neuen Konzepten und Fahrzeugen. Für Anwendungen mit Hybridantrieb aber auch für das rein elektrische Fahren ist das elektrische Bordnetz von entscheidender Bedeutung. Vieles wird hinterfragt, Bewährtes aber auch übernommen. Die Betrachtungsweise ist dabei entscheidend. Hybridfahrzeuge ebnen den Weg für reine Elektrofahrzeuge, die aufgrund der Energiespeicher wohl erst langfristig großflächig zum Einsatz kommen werden. Die Lösungen dazu entstehen aber bereits heute. Für die neuen Antriebssysteme werden neue Konzepte entwickelt und Ideen erprobt. Die deutschen Hersteller und Zulieferer positionieren sich in diesem spannenden Markt.

Das Haus der Technik bringt Entwickler, Anwender und Forscher mit der nochmals erweiterten  Veranstaltung „eehe“ zusammen, die aus der Bündelung der HDT-Tagungen „Energiemanagement und Bordnetze“, „Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen“ sowie „Motor Start/Stopp Systeme“ entstanden ist. Die Teilnehmer treffen so alle wichtigen Akteure auf einer einzigen Tagung. Aus der großen Anzahl der Einreichungen ist ein ausgesprochen attraktives Programm mit Postersession und Fahrzeugausstellung entstanden.

Im Mittelpunkt der Fachtagung am 23. und 24. April 2012 in Bamberg stehen die Themen Elektrik/Elektronik für Hybrid-, Plug-In-Hybrid- und Elektrofahrzeuge, elektrisches Laden, elektrisches Energiemanagement, E/E-Architekturen, Start-Stopp-Systeme, Leistungselektronik, Niedervolt-Speicher und Batteriemanagement sowie E/E-Systeme für Brennstoffzellen-elektrische Fahrzeuge und Nutzfahrzeuge

Die Tagung wird von einer begleitenden Ausstellung flankiert. Zusätzlich werden Elektro- und Hybridfahrzeuge namhafter Hersteller sowie Versuchsfahrzeuge zu besichtigen sein (BMW 1er Coupe, eMini, RSA Kangoo, Daimler A-Klasse E-Cell, B-Klasse F-Cell, Fisker Karma, Infineon e-Cart, Opel Ampera, E-Roller, TU München).