Internationale Fachtagung EEHE 2019
Termin vormerken: 22.-23. Mai 2019 in Bad Nauheim

Impressionen 2018

Mehr

Internationale Tagung EEHE 2019
22. – 23. Mai 2019 in Bad Nauheim

Am 22. – 23. Mai 2019 findet zum achten Mal die internationale Fachtagung EEHE – Elektrik / Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen (48 V) – statt.

Das Haus der Technik bringt Entwickler, Anwender und Forscher zu den Themenkomplexen „EEHE“ zusammen, die aus der Bündelung der HDT-Tagungen „Energiemanagement und Bordnetze“, „Elektrik / Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen“ sowie „Motor Start / Stopp Systeme“ entstanden sind.

Die Teilnehmer treffen alle Akteure zu den wichtigen Zukunftsthemen der Automobilentwicklung auf einer einzigen Tagung. Aus der großen Anzahl der Einreichungen wird wieder ein ausgesprochen attraktives Programm mit Postersession und Fahrzeugausstellung entstehen.

Die Tagung EEHE richtet sich an Führungskräfte und Experten, die an der Elektrifizierung von Fahrzeugen arbeiten. Eine Pflichtveranstaltung für Hersteller, Zulieferer, Entwicklungspartner sowie Mitarbeiter von Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Fachleute, die sich mit Komponenten des Bordnetzes, Systemen, Architekturen und Designtools für Hybrid- und Elektrofahrzeuge, 12V/24V/48V/HV Stromversorgungen, 48V Komponenten, elektrischem Laden, elektrischem Energiemanagement, Leistungselektronik, Niedervolt-Speichern, Batteriemanagement sowie E/E-Systeme für Nutzfahrzeuge und Off-Road Anwendungen befassen, werden erwartet.


Neuigkeiten zum Thema E/E Fahrzeugtechnologie

Call for Papers ist beendet!

Vielen Dank für die große Anzahl der Einreichungen zur Tagung EEHE 2018. Aus den zahlreichen spannenden Einreichungen wird der Beirat im Dezember 2017 nach Sichtung, Bewertung und gemeinsamer Diskussion der Vorschläge das neue Programm veröffentlichen. Anmeldungen zur Tagung sind ab sofort möglich. Wir freuen uns auf Ihr Kommen 2018!

0 comments

12V, 48V, Hochvolt – Trends in der E/E-Architektur im Automobil

6. Tagung eehe – Elektrik, Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrisches Energiemanagement am 17. – 18.05.2017 in Bamberg Die Leistungsfähigkeit von 12V-Bordnetzen hat endgültig die Grenze der Leistungsfähigkeit erreicht. Mit den ersten Serienanläufen von Fahrzeugen mit einer zusätzlichen Spannungsebene auf 48V kündigen den Wandel zu einem flächendeckenden Einsatz von Zwei-Spannungs-Bordnetzen in Kraftfahrzeugen an. Das […]

0 comments

EEHE 2016 – Everything becomes electric!

EEHE – Electric & Electronic Systems in Hybrid and Electric Vehicles and Electrical Energy Management – International Conference in Wiesloch (near Heidelberg) on 8-9 June 2016 – Simultaneous Translation provided! Ever stricter emissions requirements in the automotive sector are an imperative for OEMs to reassess energy saving potentials and to search for smart solutions. Besides […]

0 comments

Alle News anzeigen


Modulares Elektrifizieren im KFZ

In der Entwicklung moderner Automobile mit voll- oder teilelektrischem Antrieb müssen Kompromisse eingegangen werden. Die Abstimmung von Antriebsaggregat, Getriebe, Batterie und Nebenaggregaten auf ein gutes Verhältnis von Leistung, Emission, Entwicklungskosten und Verkaufspreis stellt Ingenieure vor unterschiedliche Herausforderungen. Sicher ist nur eines, Automobile ohne Elektrifizierung wird es in Zukunft nicht mehr geben.

Hybridfahrzeug, Elektrofahrzeug, 48V Technologie, Plug-In

Bei vollelektrisch angetriebenen Automobilen sind nach wie vor die Hautprobleme die Reichweite der Batterie sowie die hohen Kosten. Auch die (noch) zu hohen Kosten der Plug-In Technologie schreckt viele potentielle Käufer ab. Automobile im Premium Segment sind von diesen Problemen aufgrund der höheren Kaufkraft der Zielgruppe weniger betroffen. Da ein Großteil der deutschen Automobilflotte allerdings aus Modellen der niedrigen Preisklasse besteht müssen neben Vollelektrifizierung und Plug-In Technologie andere Möglichkeiten gesucht werden. Denn Verbrennungsmotoren sind mit Sicht auf die Anschaffungskosten immer noch die günstigere Wahl.

Eine Lösung könnte hier die 48V Technologie bieten. Die kostenseitige Betrachtung des Energie- und Thermomanagements, sowie die Einschätzung des Nutzens für elektrifizierte Nebenaggregate spielen hierbei eine große Rolle. Erfolgversprechend sind auch die sogenannten Mild- und Vollhybridfahrzeuge in Kombination mit der 48V Technologie. Durch das zügige Ersetzen der verbrennungsgestützten alten Fahrzeuggenerationen mit neuen elektrisch angetrieben Generationen kann die Kundenakzeptanz und der Preis auf lange Sicht wettbewerbsfähig werden. Die Erhöhung der Kundenakzeptanz und Kaufbereitschaft ist der Schlüssel für den Erfolg elektrisch angetriebener Fahrzeuge in Zukunft. Dies kann erst dann möglich werden wenn ein Hybridantrieb zum Preis eines Dieselaggregates verfügbar wird. Modulare Ansätze in der Elektrifizierung sind der Weg um neben High-End Technologie auch Automobile mit voll- oder teilelektrischem Antrieb für Einsteiger und die breite Masse verfügbar zu machen.